header

Lebertransplantation

Die Vorbereitung zur und Nachbetreuung nach Lebertransplantation erfolgt entlang und anhand der dargestellten Grafik. Basis des dargestellten Konzepts ist es, bei bestehender Transplantationsindikation anhand der wichtigsten Kontraindikationen eine prinzipielle Entscheidung zur Transplantation (oder dagegen) in der Diskussion zwischen Gastroenterologen und Transplantationschirurgen zu fällen. Die wichtigsten Punkte sind die Frage einer Suchtproblematik, die Frage der Milan-Kriterien bei HCC, der kardiopulmonale Funktionsstatus und die chirurgisch-anatomische Situation. Bei positiver Entscheidung werden die transplantationsvorbereitenden Untersuchungen anschließend im Rahmen eines stationären Aufenthalts in der Gastroenterologie durchgeführt. Anhand dieser Untersuchungen wird einerseits die abschließende Entscheidung zur Listung und andererseits ggf. ein spezifisches Bridging-Konzept gemeinsam mit den Kollegen der Viszeral- und Transplantationschirurgie, der Radiologie, der Nephrologie und der Psychiatrie festgelegt.